Schlamm & Metal: Caddü auf dem größten Heavy Metal Festival der Welt! - Mein erstes Mal W:O:A

Das war der Titel zu dem Thema in meinem Endzeit Fotomagazin "FADE", welches ich als mein Bachelorprojekt angefertigt habe. (: Dazu kommt auf jeden Fall auch noch ein Post! Einige waren bei meinem ersten Live-Video auf Instagram dabei, in dem ich das Magazin ein wenig vorgestellt habe. :D Ich danke euch für eure liebe Kommentare und vor allem die Glückwünsche und jedes Lob! (: Ich habe mich sehr gefreut und hätte ich mich selbst gefilmt hättet ihr gesehen, wie rot ich teilweise war vor lauter Glück. :D

Nun also mein Bericht zu meinem ersten Festival; dem größten Heavy Metal Festival der Welt.


Maschinen & Rauch: Mit Von Wong und den Wasteland Warriors auf der Maschineninsel Ferropolis


OH MEIN GOTT, schon so lange her!!
Im Moment passiert aber auch soooo viel, dass ich überhaupt nicht mehr dazu komme auch nur in Blogger reinzuschauen. :(
Gestern habe ich zum Beispiel meinen Bachelor abgegeben! *____* Also, digital. :D Heute muss ich noch zum Drucker (Stand 12:10 Uhr) und wenn ich es schaffe auch noch zur Lasermanufaktur! Die lasern mir nämlich den Titel meines Magazins ins Cover. <3 Ich bin SO gespannt, wie es am Ende ganz fertig aussehen, wie es sich anfühlen und in der Hand halten wird! :D Wenn ich es endlich in meinen Händen halte, dann fällt glaube ich erst aller Stress von mir ab. >___< Also muss ich noch ein bisschen durchhalten...
Süß, das war der Stand von ... hmm ... :D Mittlerweile bin ich jedoch fertig mit dem Bachelor!! Aber das ist ein anderes Kapitel und das kommt später. Hoffentlich nicht zu spät! >_<  

Ich melde mich also hiermit mit dem nächsten Bericht des kunterbunten Dreiteilers: Dem Photoshooting mit den Wasteland Warriors und Ben von Wong im Sommer 2016! (:

Unsere Reise beginnt im ca 310km entfernten Altheim, wo wir alles an Fundus was es einzupacken gab in den großen Bulli von Ernie einräumten. Am Abend waren Ben, Anna und Adam angekommen und wir hatten, zusammen mit Ernies Schwester und Mutter wie eine kunterbunte Familie Abendbrot gegessen und einige erste Details für die Props und das Shooting durchgeplant. Am nächsten Tag wurde alles fest verschnürt, letzte Gasflaschen besprüht, letzte Nähte festgezogen, einer der Showwagen wurde gut verschnürt auf dem Anhänger festgebunden, ein letztes Butterbrot geschmiert, ein letztes Bier gezischt und es konnte losgehen! (:
Joe mir lieberweise noch eine improvisierte Endzeitjacke zusammengenäht und ich an meiner Hose weitergearbeitet. Ich danke dir für deine Hilfe! (:
Eigentlich hatte ich nämlich als Assistentin mitfahren wollen, bis Ben zu Joe meinte, wieso ich denn nicht als Model mitmachen wollte. Okay. :D Und so kam das.











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...