Maschinen & Rauch: Mit Von Wong und den Wasteland Warriors auf der Maschineninsel Ferropolis


OH MEIN GOTT, schon so lange her!!
Im Moment passiert aber auch soooo viel, dass ich überhaupt nicht mehr dazu komme auch nur in Blogger reinzuschauen. :(
Gestern habe ich zum Beispiel meinen Bachelor abgegeben! *____* Also, digital. :D Heute muss ich noch zum Drucker (Stand 12:10 Uhr) und wenn ich es schaffe auch noch zur Lasermanufaktur! Die lasern mir nämlich den Titel meines Magazins ins Cover. <3 Ich bin SO gespannt, wie es am Ende ganz fertig aussehen, wie es sich anfühlen und in der Hand halten wird! :D Wenn ich es endlich in meinen Händen halte, dann fällt glaube ich erst aller Stress von mir ab. >___< Also muss ich noch ein bisschen durchhalten...
Süß, das war der Stand von ... hmm ... :D Mittlerweile bin ich jedoch fertig mit dem Bachelor!! Aber das ist ein anderes Kapitel und das kommt später. Hoffentlich nicht zu spät! >_<  

Ich melde mich also hiermit mit dem nächsten Bericht des kunterbunten Dreiteilers: Dem Photoshooting mit den Wasteland Warriors und Ben von Wong im Sommer 2016! (:

Unsere Reise beginnt im ca 310km entfernten Altheim, wo wir alles an Fundus was es einzupacken gab in den großen Bulli von Ernie einräumten. Am Abend waren Ben, Anna und Adam angekommen und wir hatten, zusammen mit Ernies Schwester und Mutter wie eine kunterbunte Familie Abendbrot gegessen und einige erste Details für die Props und das Shooting durchgeplant. Am nächsten Tag wurde alles fest verschnürt, letzte Gasflaschen besprüht, letzte Nähte festgezogen, einer der Showwagen wurde gut verschnürt auf dem Anhänger festgebunden, ein letztes Butterbrot geschmiert, ein letztes Bier gezischt und es konnte losgehen! (:
Joe mir lieberweise noch eine improvisierte Endzeitjacke zusammengenäht und ich an meiner Hose weitergearbeitet. Ich danke dir für deine Hilfe! (:
Eigentlich hatte ich nämlich als Assistentin mitfahren wollen, bis Ben zu Joe meinte, wieso ich denn nicht als Model mitmachen wollte. Okay. :D Und so kam das.



Vielleicht haben einige von euch die Fotos schon gesehen: Auf meinen Seiten bei Facebook oder der Seite von "Von Wong" oder der Seite der Wasteland Warriors.
Auch die Behind the scenes Videos wurden mittlerweile veröffentlicht! Ich bin sau stolz ein Teil davon gewesen zu sein. (:
Das Projekt dreht sich um eine verrauchte, versmogte Zukunft, in der "Coal Mining" die Umwelt hat zugrunde gehen lassen. Die Luft ist schlecht, die Menschen verzweifelt, und eine Gruppe von verwegen aussehenden Wastelandern (wir :D) verkauft Sauerstoff in Flaschen an die Verzweifelten.
Entstanden sind die Fotos in Ferropolis - der Stadt aus Eisen - zwischen den gigantischen Braunkohlebaggern. Für die schwarzen Rauchgranaten mussten wir eine Sondergenehmigung einholen, damit niemand die Feuerwehr rief. :D Krasse Dinger! Aber dazu später mehr...



Funfact: Ben hat die meiste Zeit gepennt und Joe und Ernie haben bis in die Nacht hinein durchgearbeitet. XD hust. Und in dem Video sieht man mich im Hintergrund einkaufen, weil wir für einige Sachen noch zum Baumarkt mussten.
In der Zeit, in der Joe und Ben sich um den wichtigen Kram gekümmert haben, habe ich Adam "Entschuldigung, ich suche Müllbeutel." auf deutsch beigebracht. :D
Es kamen wirklich viele Menschen aus verschiedenen Bundesländern und Ländern (!) angereist, um zu helfen. (: Ich habe Ben's Freundin Anna ins Herz geschlossen - die blonde Australierin kann auch ein wenig deutsch - Geena aus Canada, die sich in deutsches Brot verliebt hat :D, Collin aus Californien, der wirklich tolle Fotos macht und Adam aus Israel, den wohl lustigsten Juden mit schwarzem Nazi-Humor, den ich wahrscheinlich im Leben kennen lernen werde. XD Mein Gott, was haben wir gelacht. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der so einen trockenen Humor hat wie Adam Frimer. :D
   Die Abende nach den Shootings beim Griechen um die Ecke werden immer eine wunderbare Erinnerung sein. (: Ben hat seinen Laptop rumgereicht, damit sich jeder die RAW Ergebnisse anschauen konnte, es wurde reichlich Ouzo getrunken, Feta überbacken mit Feta gefuttert und sich über die kostenlosen Bananenbällchen mit Honig am Ende hergemacht. XD Am letzten Tag schenkte uns der Inhaber des Restaurants eine ganze Flasche milchig Grünen, selbstgemixten Ouzo-Cocktail, der richtig lecker war! Eines Tages wird es uns sicher noch einmal dorthin verschlagen. (:

Es dauerte einige Stunden, bis alles so hergerichtet war, dass es Ben's Vorstellungen entsprach. Tonnen, Kisten und Gasflaschen wurden hin und her getragen, bis alles am richtigen Platz stand.
Fotografiert wurde mit einer Phase One - oder DER Phase One? Ich kenne mich da absolut nicht aus. Das liegt bei weitem nicht mehr in meinem Preisrahmen. :D Adam hatte sie mir am Vorabend in die Hand gegeben und es handelt sich um ein ziemlich schweres, klobiges, eckiges Teil, das das Bild durch den Sucher auf dem Kopf darstellt. "Du hältst 50.000€ in deiner Hand.", hatte Adam gesagt und in dem Moment wurde Joe kreidebleich. Ich zog nur erstaunt die Augenbrauen hoch und drehte sie herum, um mir das Objektiv anzusehen. 50.000€ ist ein Wert, den ich mir nicht im Ansatz vorstellen kann und Kameras habe ich seit Jahren in den Händen, auch schon teurere Modelle von Freunden, also habe ich mich davon nicht zu sehr abschrecken lassen. Immerhin muss sie fotografieren können - nicht in einer Vitrine gut aussehen. Ich drehte sie hin und her, begutachtete sie von allen Seiten interessiert - wann hat man dazu mal die Chance? -  begleitet von Joe's "Oh Gott Oh Gott Oh Gott lass sie nicht fallen!". "Dann wird mir eine Neue zugeschickt. Weiß aber nicht, bis wann sie ankommt.", hatte Ben auf genuscheltem Englisch gewitzelt und dabei keine Miene verzogen. Das war dann der Moment, in dem ich kreidebleich wurde. XD
Ich gehe mit meiner Canon 5D Mark III auch nicht mehr um, wie mit einem rohen Ei, so wie anfangs. Ich werfe sie nicht durch die Gegend. :D Aber es kommt schon vor, dass ich sie in ein Handtuch eingewickelt in meinen Rucksack stopfe, wenn ich keine Lust habe die große Fototasche mitzunehmen. Man ist das irgendwann so gewohnt, dass man es als Gebrauchsgegenstand ansieht, den man ab und zu auch mal pingelig von Dreck und Sand befreien muss. Man kennt das ja von Handys. Ich meine, man kauft sich ein neues Smartphone. Was kosten diese Dinger neu? 500€? 600€? Applegeräte sogar noch mehr. Und irgendwann wirft man es dann achtlos in die Handtasche, nicht? So ist das wohl auch, wenn man jede Kamera haben kann, die man möchte. Sowas wird normal, und das ist eigentlich schade. Joe bekommt schwitzige Hände, wenn ich ihm meine kleine Canon in die Hand drücke. Für mich ist das normal, sie locker in der Hand zu halten - es ist mein Baby, meine Kamera, mein Begleiter. Ich bekomme dann schwitzige Hände, wenn Adam mir eine Phase One in die Hand drückt. Für die beiden ist sowas ganz normal. Verrückt, oder? :D

Wie dem auch sei, zurück zum Shooting!
Ich weiß gar nicht wie weit ich da ausschweifen sollte... :D Ich wäre wahrscheinlich morgen noch dran, wenn ich ins Detail gehen würde und am Besten können das die Videos wiedergeben, die Adam zusammengeschnitten hat. (:
Es waren so geile, lustige Aufnahmen dabei. XD Und man hätte einen richtig witzigen Clip zusammneschneiden können. Aber da das Thema alles andere als witzig ist, war das wohl eher unangebracht... Schade!



Yaaaay, ich bin auch zu sehen! :D Mein Kopf sieht so klein aus aus der Perspektive. XD


Die Making Of Bilder durften wir vorher nicht veröffentlichen. Micha hatte an dem Tag tonnenweise genialer Fotos geschossen! Wer mal schauen mag - einige davon sind schon veröffentlicht worden! (: Micha Beckers Photography Davon ist auch eins von mir, was ich wirklich super finde:

Filmreif! Super gelungen, Micha! (: Ein bisschen knapp unten ... :P
Und man sieht sogar meinen Rucksack links! Das erste Stück, das ich je gemodded habe. :D Oh nein, stimmt nicht. Das erste war das rote Shirt, was wir mit einem alten Motherboard zerrissen und mit Schuhcreme und Chlor bearbeitet haben... XD An dem Rucksack habe ich lange gesessen. (:

Die schwarzen Rauchgranaten waren wirklich krass. Eigentlich sind es ja auch nicht wirklich "Granaten", sondern eher Rauchtöpfe, hinter denen aber richtig Feuer steckt. :D Ab und an waren wir von so dickem, dichten Rauch umgeben, dass man die Hand vor Augen nicht mehr sehen konnte!
Das hatte schon wirklich etwas apokalyptisches ansich! Die meiste Zeit konnte man aber tatsächlich was sehen. :D




by Anna Tenne Photography
Ja, was soll ich noch sagen... Es war absolut großartig und ich vermisse die Leute wirklich sehr. :(
Hoffentlich werde ich alle eines Tages wieder sehen...!

by Adam Frimer
by Adam Frimer
Danke für die große Chance das miterlebt haben zu dürfen! (:

Von Wong Blog: Hier kann man sich den Beitrag von Ben zum Shooting anschauen!

Kommentare :

  1. Ich bin begeistert von allem: Die Idee, die Umsetzung und die fertigen Fotos. Einfach genial. Ich durfte ja durch den Insta-Livestream auch deine Bachelorarbeit bewundern und du kannst echt stolz auf dich sein, es ist einfach der Wahnsinn. Ich bin, wie gesagt, echt begeistert. Weiter so! *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaahhhh~ ^_____^/// Super lieb von dir! Dankeschön! *--*
      Ich bin auch super traurig, dass das Magazin fertig ist. :D Klar ist es gut den ganzen Stress aus dem Nacken zu haben..! Aber es hat echt Spaß gemacht und deswegen werd ich für mich auch unbedingt noch ein zweites Exemplar machen lassen, mit neuen Fotos, neuen Geschichten und anderen Künstlern. (:

      Löschen
    2. Nichts zu danken! :')
      Ein zweites Exemplar hört sich gut an, dann musst du auf jeden Fall wieder ein Livestream machen. Ich freue mich! *-*

      Löschen
    3. Awwwwww, okay! Diesmal aber mit vollem Akku! XD

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...