TACOS TEQUILA TATTOOS - Nicht bloß ein teures Kochbuch.

Ich kaufe ganz selten Kochbücher.
Da ich noch bei meinen Eltern lebe und der Kühlschrank nicht viel Platz hergibt um eigenen Kram reinzustopfen koche ich auch eher selten. Kochbücher wollte ich mir erst welche zulegen, wenn ich eine eigene Küche habe. <3 :D
Dennoch blättere ich sie gerne durch und stöbere in der  Abteilung in der Mayerschen. (:

Eigentlich hatte ich vor mir von meinem Geburtstagsgeld dieses "TOKIO"-Kochbuch zu kaufen. Das im neonfarbenen Cover. Habt ihr sicher schonmal gesehen. :D
Doch gleich daneben hatte ich etwas entdeckt, was meine Aufmerksamkeit mehr auf sich zog, als all die kunterbunten knalligen anderen Bücher, obwohl es schwarz und golden ist - was vielleicht genau der Grund ist. :D


Schon wenn man es in die Hand nimmt ist es Liebe auf den ersten Touch. :D
Das Cover fühlt sich an wie mit grobem Salz abgerieben und alles ist geprägt bis auf das schwarze Skelett im Hintergrund, was man vielleicht erst nicht bemerkt.


Man hat das Gefühl man nimmt Lektüre in die Hand, kein einfaches Kochbuch. Wenn ein Cover so spannend gestaltet ist - vom Design ansich und vor allem auch der Haptik - bin ich jedes Mal irgendwie ein bisschen aufgeregt was sich darin alles verbirgt. :D
Auf dem Buchrücken wird es als "Abenteuerkochbuch" beschrieben und den Begriff finde ich passend. (:

Cozy und Jo (die beiden Abenteurer) haben vorher schon ein "Abenteuerkochbuch" herausgebracht: "Lateinamerika - Reisen, Surfen, Kochen." Das muss ich mir unbedingt mal anschauen. (:


Schon wenn man die erste Seite aufschlägt kommt man sich vor, als würde man eine Geschichte aufschlagen; wie in diesen Büchern, in denen man erst einmal eine Landkarte der erfundenen Welt aufklappt, um sich besser zwischen den Seiten zurechtzufinden. (:



Von Anfang an weiß man, dass man nun nicht ein kitschiges Vorwort, den übertriebenen Spaß am Kochen und Rezept angereiht an Rezept vorgekaut bekommt.
Die Optik ist, als habe man die schärfste Soße der Welt in einen Haufen verbrannte Tortillas geträufelt und damit Bilder gemalt. :D
Die Haptik haut mich wirklich um. Die Seiten sind dick und matt - man hat das Gefühl, als würden sie würzig schmecken, wenn man daran leckt.



"Das ganze Abenteuer begann 2013, als wir unsere Jobs kündigten und beschlossen, ab jetzt nur noch zu machen, wonach uns der Sinn steht. Und der stand uns nun mal vor allem nach drei Dingen:

REISEN, SURFEN und KOCHEN."


Das einzige, was ich bemängele ist, dass es sich rundum um (selbstverständlich) scharfes Essen handelt. :D Ich vertrage kein scharfes essen. Aber ich musste es trotzdem unbedingt haben... und kann sicher mal für liebe Menschen kochen, die scharfes Essen lieben. :3


In diesem Buch habe ich auch zum ersten Mal in der Welt der Kochbücher etwas gelesen/gesehen, was mich sehr nachdenklich gemacht hat und gleichzeitig war ich auch froh darüber.
Wer Fleisch essen will, sollte wissen wo es her kommt. Sollte wissen, dass Fleisch nicht auf Bäumen wächst so wie Äpfel und Birnen oder unter der Erde wie Kartoffeln. Für den Frühstücksbacon musste ein Tier sterben und davon viele tausende - Tag für Tag. Genauso für die kleinen Speckwürfel im Rührei oder das schmierige Burgerpatty auf dem Burger bei McDonald's. Den Bullshit vonwegen "Unsere Rinder sind glücklich gestorben" glauben nur Vollidioten und solche, die von dieser ganzen Massentierhaltung nichts wissen wollen sollten vom Fleischgenuss komplett ausgeschlossen werden. Das ist meine Meinung dazu.

In diesem Buch gibt es eine Stelle, in der ein kleines Ferkel für ein Rezept geschlachtet werden soll und der Text dazu brennt sich einem in den Kopf.


Die Fotos sind einfach toll. Der Farblook und der Schärfeverlauf - das ganze Bild passt zu Papier und Konzept des Buches. Da passt einfach alles: Die Schrift, die Farben, die Fotos, die Rezepte, die Geschichten und letztendlich die Haptik und das Format. Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick mit diesem Buch und ich liege gerne abends im Bett und blättere darin herum. (:



Das Buch kostet stolze 29,95€. Als ich es jedoch umdrehte und einen Blick auf den Preis warf war ich irgendwie erleichtert. :D Ich hatte mit knapp 40€ gerechnet. Aber 30€ sind für dieses Buch wirklich fantastisch investiert! All die Arbeit, die wunderbaren Fotos, Texte und Rezepte; man kauft nicht nur ein Kochbuch. Man kauft ein kleines Stück Fernweh aus Papier und Farbe. Ein kleines Stück Abenteuer. (:

Dankeschön, Cozy und Jo, für dieses wundervolle Buch! <3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...