Ich bin die Caddü - kein Youtube Star, kein Tattoomodel, keine Cosplayerin.

Manchmal frage ich mich, wieso ich überhaupt noch bloggen sollte. Wieso ich jeden Tag ein, zwei Bilder bei Instagram hochlade und wo der Spaß dabei bleibt, wenn man damit Niemanden erreicht, weil einem die Reichweite immer weiter runtergeschraubt wird. Kein Feedback - nur Däumchen. Ein Doppelklick ist schnell getan. Da muss man sich keine Gedanken machen. Es wird jedem gefolgt und wer nicht zurückfolgt wird wieder entabonniert. Wo bleibt da der Spaß an der Sache? Wo bleibt da das, wozu Social Media eigentlich gedacht ist? Nämlich sozial zu sein. Feedback zu geben und zu bekommen. Sich auszutauschen.
Gut, was will man an Kommentaren erwarten, wenn man ein hübschgemachtes Selfie uploaded?
"Also, ich finde du hast den Bildschnitt sehr ungünstig gewählt und das dunkelrot deines Sonnenhutes beißt sich mit deinem pinken Lippenstift!" oder "Bei deiner Figur hätte ich mich lieber nochmal umgezogen." wird da weder auf erfreute Zuhörer noch auf jemanden stoßen, der das ernst nimmt obwohl das doch genau die Dinge sind, die einem manchmal durch den Kopf schießen. Das braucht jetzt niemand leugnen! So bleibt einem nichts anderes übrig als zu Herzen, zu Däumeln, einen zuckerüberzogenen Kommentar zu schreiben (wenn man sich denn die Mühe macht) oder es ganz einfach zu lassen und ignorieren.

Wenn ich dann sehe, wie sich so viele Jungs und Mädels über ihr Aussehen profilieren, vergeht mir auch der Spaß. Denn jedes Foto scheint identisch. Selfie nach Selfie, Müslischale auf den
Oberschenkeln, beim Baden so verrenkt, dass möglichst viel Tinte im Bild ist und selbst der neue Uhuklebestift mit Einhornprint muss zur Präsentation neben das makellos perfekt geschminkte Gesicht gehalten werden, sponsored by MÄC und dem neuen Piercingstudio von nebenan.
Dabei darf man mich nicht falsch verstehen: Es kann gerne jeder machen, was er möchte.
Nur... solche Fotos scrolle ich schon weiter ohne mir auch nur etwas dabei zu denken. Weil sie mich nicht interessieren - weil mich (und seien wir mal gnadenlos ehrlich) die Menschen dahinter nicht wirklich interessieren. Wieso sollte ich mich denn auch mit Jemandem beschäftigen, der mir eine absolut perfekte rosa Welt vorheuchelt? Und das find ich auch furchtbar schade, denn wer weiß was für eine liebenswerte Person sich dahinter versteckt?

Dank dem neuen Algorithmus von Instagram bekommt man nur noch den gleichen Brei zu sehen. "Finde jetzt schneller Fotos und Personen, die dir gefallen könnten!"
Wie soll man so Neues entdecken? Fotos, an die man sonst nie geraten wäre? Personen, die man eigentlich nie angeklickt hätte...? Wenn dann doch immer alles das Gleiche ist, wieso sollte ich mir dann noch die Mühe machen unter den Teppich zu schauen?
Es nervt mich! Und es nervt mich auch, dass meine Fotos den Leuten, die meinem Account folgen über den Tag verteilt um verschiedene Uhrzeiten angezeigt werden. Ich seh es ja an meinem Feed.
Da sind Fotos von vor 2 Stunden, danach kommt eins von vor 20 Minuten, vor 2 Tagen, vor 2 Minuten, vor 2 Tagen, vor 1 Tag, ...
Ich meine, was soll das denn? Kann ich bitte die Fotos genau in der Reihenfolge sehen in der sie von meinen Freunden auch hochgeladen wurden...? Seit neustem habe ich auch das Gefühl ich sehe nur noch das Gleiche in meinem Feed. Also, die gleichen Leute. Und siehe da: Sobald ich mal random auf Profile klicke sind da plötzlich Fotos, die ich noch gar nicht gesehen habe...
Spinnst du, Zuckerberg? Aber was ist das mal wieder für eine rhetorische Frage.
Man muss ja schon allein darauf achten zu welcher Uhrzeit an welchem Wochentag man ein Foto postet, weil es sonst keine Reichweite hat. WTF?

Versteht ihr was ich meine?
Ich verurteile nicht die, die meinen sie müssten das 10te Selfie hochladen. Mein Gott, auf meinem Profil häuft es sich momentan auch etwas.
Ich verliere nur so sehr den Spaß daran, weil man gegen die Masse nicht ankommt, wenn man auch nur etwas von der Norm abweicht. Wenn wir mal ganz ehrlich sind: Die Menschen, die die meisten Likes haben und die meisten Kommentare machen auch zu 90% deckungsgleiche Fotos. Und das will ich nicht, nur um ein paar Follower mehr zu haben... Aber das wird man wohl oder übel tun müssen, wenn man nicht im Bodensatz von Instagram untergehen will und das macht mich furchtbar traurig...

Ich habe schon so viele tolle Menschen kennen gelernt! Und ja, auch diejenigen die Selfie nach Selfie machen! ;) So viele neue Freunde gefunden! Durch Instagram. Diskussionen geführt, Feedback bekommen, mein Leben gerne geteilt und mich mit anderen darüber ausgetauscht. Es gibt eine ganze Liste von Personen, deren Fotos ich mir so gerne anschaue und mich wirklich freue, wenn sie etwas Neues hochladen. Darunter sind Cosplayer, Youtuber, Models und Blogger, die präsent sind, fleißig uploaden, mit ihren Followern interagieren und sich mehr Mühe geben, als sich einfach nur geil zu finden.
Und genau dann kommt mir wieder in den Sinn, wieso ich das Ganze noch mitmache. Wieso ich jeden Tag ein Foto auf Hipstergram poste, wieso ich diesen Post schreibe. Wegen denen, die Spaß daran haben was ich tue. Die sich auf einen neuen Post freuen. Mit denen ich mein Leben ein gutes Stück weit teilen will und die gerne sehen, was ich zustande bringe. Für die, die mir Mut machen und meine Freunde sind. Und für mich, weil ich so gerne Webgesellschaftskritische Texte verfasse... ;D

Nein, Spaß beiseite.
Ich hab mal geschrieben, dass ich weiterschreiben werde auch wenn nur eine einzige Person meine Texte lesen würde. Dafür würde es sich schon lohnen. Man muss nur den Spaß an der Sache wiederfinden, was manchmal wirklich nicht einfach ist...

Danke für's Lesen, danke für's Dasein, danke für's Anklicken - danke für alles!
Denn mal ehrlich: Selbst der größte Star ist im Grunde garkeiner ohne die Menschen, die ihn unterstützen! Und um das Ganze als eine Art Therapie für mich zu machen teile ich viel zu gerne.

Ich bin die Caddü. Ich bin keine Cosplayerin, kein Youtube Star, kein Tattoomodel oder berühmte Bloggerin. Aber ich liebe das was ich tue und ich denke, das ist fast genauso gut! <3

(Was nicht heißen soll, dass solche Menschen nicht lieben, was sie tun aber Herrgott in der heutigen Zeit gibt es Leute, die einem allein aus solchen Aussagen einen Strick drehen, weil sie Streit suchen. XD)

PS. Meine Augenbrauen stehen ganz schön weit auseinander ... oder nicht?!

Kommentare :

  1. Hey :)
    Ich freue mich irgendwie immer, wenn ich lese, dass nicht nur ich darüber traurig bin und dass es mir schlecht geht, wenn auf Instagram bei jedem Bild ein Herz weniger zu sehen ist, obwohl ich reichlich und regelmäßig poste.

    Ich finde es schade, dass man mit seiner Leidenschaft keinen Erfolg haben kann. Das Internet verkommt zu einem Einheitsbrei, der von 3-5 Medien-Giganten gesteuert wird und keiner kann dem Ganzen entkommen - wie auch? Jede gute Seite oder App wird doch sofort von Google, Facebook, Windows und Co. aufgekauft und das schlimmste: "verbessert".

    Das ist traurig für alle, die ihr Leben an eine virtuelle Kariere hängen. Vor 10-15 Jahren war es vergleichsweise Einfach groß zu werden. Wer damals die Initiative ergriffen hat, der hat es geschafft und steht heute unter den "Unbesiegbaren", an denen kein newcomer mehr vorbei kommt.

    Leider tut Facebook alles dafür die zu Unterstützen, von denen sie schon jedes Jahr ihre Milliarden beziehen. Interessant wäre es: würde es noch mehr Geld bringen, wenn man eine Option für "Endecker" herausbringt? Einfach nur eine Auswahl darüber nach welchen Kriterien die Bilder auf meiner Timeline erscheinen sollen.... Ich selbst überlege, ob ich von Facebook aussteigen soll... aber dann findet mich ja nicht einmal dieser eine Glückstreffer, der sich alle paar Monate einmal auf meinen Blog oder meine Website verirrt.

    Liebe Grüße > sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich genau wie du!
      Wenn man heutzutage nichts zahlt, wird man vom Schatten der großen Webgiganten gefressen. :(
      Es gibt nur sehr wenige, die Geld es schaffen - das ist schade! Es gibt so viele tolle Talente da draußen...

      Aus Facebook auszusteigen hab ich mir auch schon überlegt. Aber wohin? Und wie mit Freunden in Kontakt bleiben, was nicht unendlich umständlich ist...? :( Machtlos ist da das richtige Wort.

      Die "Entdecker Option" gibt es ja bereits. Aber die wird jetzt vollgestopft mit dem, was man sowieso schon kennt und einem "sicher gefällt". Dank Verhaltensanalyse auf der Plattform. Schlimm!! :(

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar, Sara! <3

      Löschen
  2. Ich verstehe nur zu gut wovon du schreibst.
    Da ich lange Zeit kein sonderlich gutes Handy und erst seit kurzem ein leistungsfähiges Smartphone habe, bin ich bei Instagram noch recht frisch. Noch macht das Posten und Stöbern Spaß. (noch :P)
    Aber wenn der Algorithmus da nicht anders als auf Facebook ist und ständig irgendwas untergeht, ist das ganz schön nervig. Wozu folge ich den Leuten dann? Ehrlich gesagt finde ich kommentieren da auch etwas anstrengend. Ich bin so ein Oldschool-Tastaturmensch.
    Ich blogge schon seit öhm... 13 Jahren? Immer mal mehr und weniger und mich hat immer genervt, dass so vieles im Netz identisch ist und nicht gerade interessant präsentiert wird. Bei vielen merkt man, dass ihnen nur der Geltungsdrang und möglicher Profit wichtig sind, sie aber nicht mit dem Herzen dabei sind. Das ist traurig. Wenn aber jemand mit Leib und Seele dabei ist, dann stören mich persönlich keine 20 Selfies am Tag.
    Nur nicht unnötig stressen und über Dinge aufregen, die man nicht oder kaum ändern kann.

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mich lange Zeit gegen ein Smartphone gewehrt. :D Aber da ich die Idee, etwas zu fotografieren und es direkt mit meinen Freunden zu teilen toll fand, musste ich doch eins haben. :D
      Schade, dass es oft der Mittelpunkt des Tages ist. >_>

      Ja, ich find auch, dass man bei vielen merkt, dass sie nicht mit Herzblut bei der Sache sind. :/
      Aber sie finden dann dennoch viele Anhänger. Das ist dann eher schade, als beneidenswert...

      Danke für deinen Kommentar! ^_______^

      Löschen
  3. So wahr. Mich nervt das auch total, weil es einfach frustriert wenn sich scheinbar keiner mit dem scheiß auseinander setzt, an dem man selber zehn jahre gewerkelt hat, nur um dann (später) zu erfahren, dass es irgendwie irgendwo untergegangen ist. oder halt auch einfach gelesen und gemocht wurde, aber nicht zur rückmeldung gereicht hat, haha :D

    ich bin selber so faul was kommentare angeht aber ich versuche mir da echt in den arsch zu treten, weil ich froh bin von leuten zu lesen und den content halt auch mag (logischerweise haha). da macht es mich auch so sauer, wenn ich das im vergleich zu den "großen" sehe, wo nur scheiße kommt. gerade auf youtube ist das sooooooooooo unfassbar furchtbar ekelhaft. pfui pfui :D

    xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finds auch ganz schlimm, wenn dann Kommentare kommen wie ein Daumen hoch Icon. XD Spar es dir dann doch einfach...
      Oder "Wow! (Daumen hoch)" ... sowas aussagekräftiges. :D

      Löschen
  4. Mhh also ich muss gestehen, dass ich nur bei wenigen Leuten auf Instagram kommentiere. Meistens habe ich einfach keine Lust beim tausendsten Selfie zu schreiben, wie toll sie/er aussieht. An Kritik ist meistens gar nicht zu denken ohne gleich im Shitstorm unterzugehen und das nicht nur von der betreffenden Person selbst, sondern auch noch von den eingefleischten Anhängern.

    Der Algorithmus ist mir gar nicht so sehr aufgefallen, ich sehe eigentlich immer noch so ziemlich alle Bilder, die meine liebsten Instagramis so posten oder aber ich achte mich da einfach zu wenig.

    Leider ist es aber wirklich so, dass viele Bilder, die wirklich toll sind, viel zu wenig Beachtung bekommen. So scheint halt momentan der Geschmack der Social Media Nutzer zu sein. Wer nicht das postet, was die Leute sehen wollen, geht schnell in den Massen unter.

    Mich frustriert es an manchen Tagen auch enorm, wenn für Bilder, die ich eigentlich toll finde, nicht so viel rumkommt. Man redet sich zwar immer ein, dass es nicht so schlimm ist, aber wenn jemand anderes für das gleiche Thema 500 mehr Herzen bekommt, als man selbst, zweifelt man schon schnell einmal an seinen Bildern (oder an sich selbst).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl der Fluch des Social Media. :(
      Ich sehe das ganz genauso wie du! (:

      Löschen
  5. Guten Abend werte Dame...INSTAGRAM ich verfolge dort gerade...mom ich schaue, 231 Menschlein, aber mir geht es eher um die Inspirationen als um die Menschen dahinter. Ich habe glaube ich 5 oder 6 die mich dort Menschlich interessieren, dich mit eingeschlossen....aber vielleicht werde ich auch das in Zukunft ändern und dort wirklich nur "EUCH" folgen...die anderen Bilder bekommt man ja sowieso unter SUCHEN zu sehen. Jetzt schweife ich ab...mir ist es dort Jacke wie Hose wie viele mir dort folgen. Wichtig ist mir mein Blog und meine Beiträge. Hin und wieder kopiere ich ein paar von ihnen und stelle sie auf mein Facebook Profil und dort habe ich vor kurzem folgenden Kommentar bekommen: Ach Luise du bringst mich jedes Mal zum Schmunzeln wenn ich einen post von dir lese ☺ finde das so toll was und wie du schreibst 😉 darfst nicht mehr damit aufhören das versüßt mir jeden Tag den Feierabend. SOLCHE Worte treffen mit ins Herz. Es wird nur noch gelikt und geteilt aber nichts kommt mehr von uns direkt...darum ist es mir auch so wichtig selber Texte zu schreiben, selber Fotos zu machen...die Menschen mit Worten erreichen oder einfach nur seinen Gedanken freien lauf zu lassen und sich mit anderen Menschen auszutauschen. Scheisse Caddü reg dich nicht so sehr auf, auch wenn ich solche Beiträge besonders von dir mag.

    Liebe Grüße Luise

    https://woandersblog.wordpress.com/ * irgendwie kann ich mit Wordpress net kommentieren...egal hab noch einen schönen Abend. Ciao Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dich vollkommen verstehen. :) Ich hab auch seeeeeeehr wenige Menschen in meinem Abonnement. Unter 200, wenn es mich nicht täuscht.

      Ich liebe was du machst! Du hättest viiiiel mehr Aufmerksamkeit verdient für deine wunderbare Art und Weise die Welt zu betrachten. <3 (Aber vielleicht möchte man ja manchmal gar nicht so viel Aufmerksamkeit.) Ich hab oft Angst, dass du das aus irgendeinem Grund aufgeben könntest, weil mich deine Fotos so sehr freuen. <3 Ich halte dann kurz Inne und betrachte sie lange. Das berührt die Seele. <3 Viel mehr als das perfekt angerichtete Mittagessen mit Plüschtier und Gameboy daneben, wie es immer beliebter zu werden scheint. :D ;)

      Danke für deine lieben Worte!
      Sie bedeuten mir viel. (:

      Und jaaaa ich weeeeeiß. Ich sollte mich nicht dauernd aufregen. Aber manchmal muss man eben ein Loch in sich hinein pieksen, sonst platzt man! :D

      <3 Ich wünsch dir einen tollen Abend.

      Löschen
    2. Ein schöner Kommentar, es kommt mir auch nicht auf die Masse an, was habe ich davon wenn mich hunderte von Menschen verfolgen, aber es nur so oberflächig tun. Hier bei WordPress fühle ich mich nun gut aufgehoben. Man stößt auf interessante Menschen und ihre Geschichten. Kommentiert sich gegenseitig und teilt ein Stück weit seine Gedanken. Ein tolles Miteinander und so muss das sein…in die Tiefe gehen und den Mut haben sich zu öffnen. Am Ende kommen wirklich tolle Dinge dabei heraus :)

      LG Luise

      https://woandersblog.wordpress.com/

      Löschen
  6. Ich mag die neue 'Ordnung' bei Instagram auch nicht. Ich sehe zwar immer alles/fast alles, weil ich nicht sooo vielen Leuten folge und daher wirklich bis ganz nach Unten scrolle, aber ich mag nicht, dass Instagram 'entscheided' was ich sehen will, oder was mir wichtig sein soll. Ich würde echt gern alles so sehen wie es auch hoch geladen wurde und nicht total durcheinander. ^^''

    Ich versuche recht viel zu Kommentieren. Ich hab nix gegen Selfies oder so, aber ich muss auch sagen, dass ich da öfter mal weiter scrolle, weil ich einfach nicht weiß was ich dazu schreiben sollte. ^^'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geht mir genauso. :D ...alles!! XD

      Löschen
  7. es ist großartig, zu tun, was du liebst!
    lass dich nicht unterkriegen, blogger wie dich und mich braucht die welt xD

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Caddü, um es mit Yoda zu sagen: Recht du hast! Ich bin auch ehr interessiert an den andersfarbigen Dingen und Menschen und die Vielfalt. Auf meinem Blog gibt es auch die gemischte Tüte: Leben mit Krankheit, Kolumnen, aber auch lesswaste und gemütliches DIY. Ein bunter Mix, so wie das Leben halt ist. Nun wird mir aber NUR noch lesswaste und DIY auf insta/fb vorgeschlagen. Und Inhalte mit Tiefgang (egal ob von mir oder anderen) werden runtergestuft. Ich bin nun keine Verschwörungtheoretikerin, aber das ist auffällig! Der Algorithmus ist ein Vielfältigkeits-Verhinderer und Verzerrer. Also Scheiße :-)): Isso! Trotzdem weitermachen, bitte! Wir müssen die Welt bunt halten!!!
    Liebe Grüße von Elke Kasper

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das müssen wir...!! <3
      Ich danke dir für deine Meinung und deinen Kommentar! :)

      Löschen

Ich freu mich immer über liebe Kommentare. Wer tut das nicht? :3 Danke, für jeden einzelnen! Auch, wenn ich nicht immer sofort antworten kann.
// Im Normalfall antworte ich hier. (:

EN | GER

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...